News

 
**Sicherheitshinweis**

**Sicherheitshinweis**

Wir bitten unsere Zuschauer höflich, rechtzeitig zu unseren Veranstaltungen anzureisen - und somit längere Wartezeiten beim Einlass zu verhindern-, sowie sich auf wesentliche Gegenstände wie Handy, Schlüssel, Portemonnaie etc. zu beschränken. Bitte lassen Sie Notebooks, Tablets, große Taschen, Handtaschen und große Rucksäcke (erlaubt nur bis max. DIN-A4-Format) zuhause oder im Auto, um den Ordnungskräften ihre Arbeit zu erleichtern, um konsequente Sicherheitskontrollen zu ermöglichen und das Einlassverfahren in aller Interesse zu beschleunigen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis sowie Ihre Unterstützung diesbezüglich und wünschen Ihnen eine unterhaltsame und friedliche Veranstaltung,

Ihr d2mberlin-Team.
 

Öffnungszeiten Theaterkasse Kaiserdamm

Öffnungszeiten Theaterkasse Kaiserdamm

An den gesetzlichen Feiertagen sowie samstags und sonntags bleibt die Theaterkasse geschlossen.




Die THEATERKASSE im Berliner WESTEND / Charlottenburg, Kaiserdamm 100, 14057 Berlin. Telefon 030 - 755 492 560

ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo. - Fr.: 8.30 – 17.00 Uhr

Tel. Kartenbestellung: 030 - 755 492 560
Email: ticketing@d2mberlin.de

An den gesetzlichen Feiertagen sowie samstags und sonntags bleibt die Theaterkasse geschlossen.

ALLE TICKETS FÜR BERLIN & BUNDESWEIT.
Beratung, Verkauf, Abholung bestellter Tickets.
EC- und Kreditzahlung möglich.
KONZERTE * THEATER * COMEDY * MUSICALS* SPORT * LESUNGEN * FESTIVALS * VORTRÄGE

Nur 3 Gehminuten v. U-Bahn Kaiserdamm (U2) u. S-Bahn ICC Messe-Nord (S41, S42). Parkplätze ausreichend vorhanden.

Auf FACEBOOK: https://www.facebook.com/TheaterkasseKaiserdamm100


 

DVD-Aufzeichnung DER TOD (Berlin) 10/2017

DVD-Aufzeichnung DER TOD (Berlin) 10/2017

An zwei Abenden (12. + 13.10.17) wird das aktuelle Programm des Todes "Happy Endstation" in den Berliner Wühlmäusen aufgezeichnet. Nach dem ersten Programm "Mein Leben als Tod" soll nun auch die erfolgreiche Nachfolge-Show wohnzimmertauglich in DVD-Form gepresst werden. Beide Abende starten um jeweils 20:00.

Sei live bei einer der beiden Shows dabei und "erlebe" hautnah eine Schnupperfahrt ins Jenseits... geleitet vom Chef-Reiseführer persönlich. Gemeinsam mit seiner Death-Comedy-Crew geht es dorthin, wo jeder einmal landet, aber keiner drüber spricht.

Konfetti ist erwünscht, es darf in Kutten gekommen werden.

TICKETS für den 12.10.17 - http://d2mberlin.de/?tickets=2925
TICKETS für den 13.10.17 - http://d2mberlin.de/?tickets=2926
 

Coach ESUME in Berlin!

Coach ESUME in Berlin!

TICKETS unter http://d2mberlin.de/?events=751

Über zwei Millionen Zuschauer um 2 Uhr nachts sprechen für sich: Football ist das nächste große Ding in Deutschland! Und Patrick Esume steht für diesen Sport wie kein Zweiter. Von seinen Fans kurz und bündig »Coach« genannt, vermittelt er die Faszination dieses Sports als TV-Experte und auf seinem Youtube-Kanal mit jeder Menge Action, Fachwissen und Witz.

Und mit genau diesen Qualitäten erklärt der einzige Deutsche, der schon einmal in der NFL gecoacht hat, in seinem Buch »Believe the Hype!« alle Facetten des amerikanischen Nationalsports. Darin teilt er nicht nur seine absolute Football-Begeisterung, sondern beleuchtet auch so kenntnisreich wie unterhaltsam die komplexen Spielregeln – wobei sowohl Neueinsteiger als auch eingefleischte Fans auf ihre Kosten kommen. Ausgeschmückt wird die Hommage an die verrückte Sportart mit spannendem Hintergrundwissen und zahlreichen Insider-Anekdoten, z.B. rund um das Spektakel des Superbowls.

Aber auch Patrick Esumes persönlicher Werdegang kommt nicht zu kurz: beginnend mit seiner Kindheit in Hamburg, über den Wechsel vom Fußball zum Football im Alter von 18 Jahren, gefolgt von acht Jahren auf dem Spielfeld und 15 Jahren als Trainer in Europa und den USA. Aktuell ist der 1,88m-Hüne Chefcoach der französischen Nationalmannschaft sowie TV-Experte und -Moderator bei »ran FOOTBALL«.

In seinem ersten Buch malt Esume ein mitreißendes Bild von einem Sport, der als Schach mit menschlichen Figuren gilt und laut Autor die Urinstinkte eines jeden Mannes anspricht: Jagen, Erlegen, Beschützen. In diesem Sinne: »Believe the Hype!«

Foto: Hans Ripa
 

Schock-Magier DAN SPERRY

Schock-Magier DAN SPERRY

Sa., 14. Apr. 2018 um 20:00 Uhr - Berlin - Admiralspalast


Über 20 Millionen Klicks auf YouTube und eine sechsstellige, stetig wachsende Online- Anhängerschaft machen Dan Sperry (32) zu einem Social Media Star. Sein Magiestil ist ebenso einzigartig wie sein bizarres Erscheinungsbild. Seine schockierenden Illusionen und exzentrische Komik haben den Shooting-Star der internationalen Magierszene binnen kürzester Zeit zu einem der gefragtesten Live-Performer unserer Zeit aufsteigen lassen. Seine dramatischen Auftritte erstaunen, schockieren, fesseln. Das Publikum weltweit ist von dem US-Amerikaner begeistert.

2010 sorgt er mit seiner krassen Live-Performance in der fünften Staffel von America‘s Got Talent (NBC) weltweit für Aufsehen: Indem er sich mittels eines Stücks Zahnseide einen zuvor zerkauten Bonbonkringel wieder unversehrt durch die Haut aus seinem Hals zieht, schockiert er das Publikum, lässt die Juroren vor Schreck fast davonrennen und vereint, wenn wundert’s, die meisten Publikumsstimmen auf sich. Das YouTube Video dieses Mega-Schockers wird innerhalb kürzester Zeit mehr als eine Million Mal geklickt. Eine Woche später gehört Dan Sperry zu den Top Ten der meist gegoogelten Personen auf dem Planeten.

Dan Sperrys Popularität wächst von Tag zu Tag. Neben seinen ausverkauften Solo-Shows in New York absolviert er nun auch weltweit immer mehr Auftritte. Dank ihm erzielt die RTL Show Das Supertalent 2012 Rekordquoten. Sein unvergessener Auftritt im Halbfinale der Staffel schockt nicht nur die Jury, sondern auch über sieben Millionen Fernsehzuschauer. Seine fesselnden Performances sorgen für Irritation und Verwunderung. Ohne sich dem Bühnengeschehen entziehen zu können, beschleicht selbst den hartgesottensten Zuschauer schnell das nebulöse Gefühl einer unwirklichen Beklemmung.

In der rockkonzertähnlichen Show verbinden sich visionäre Illusionen, abgedrehte Close-Ups, schaurige Spezial- und grandiose Lichteffekte sowie ein genial schräges Musikarrangement im Rhythmus eines pulsierenden Herzens zum beeindruckenden Gesamtkunstwerk von Dan Sperrys einzigartiger Schockkultur. MAGIC NO LONGER SUCKS!

Weitere Informationen unter: www.dansperry.com

 

NEU: Chris Tall "Und jetzt ist Papa dran!"

NEU: Chris Tall "Und jetzt ist Papa dran!"

TICKETS http://d2mberlin.de/?events=745

Schon während Chris Talls gefeierter "Selfie von Mutti"-Tour", auf der der mehrfach preisgekrönte Shootingstar der Comedyszene 2016 und 2017 reihenweise die Arenen der Republik füllte, wurde ihm immer wieder die Frage gestellt: "Ey, wie viel wiegst Du eigentlich?" Gefolgt von: "Und wann ist Papa dran?"

Jetzt! Das sehnsüchtige Warten hat ein Ende! Ab Januar 2018 präsentiert Chris Tall sein neues Solo-Programm "Und jetzt ist Papa dran"! Nach Mutti knöpft er sich den werten Herrn Papa vor - und das wilder, schneller, interaktiver als je zuvor! #darferdas? Und ob! Er muss sogar! – Denn was ist krasser als eine fürsorgliche Mutter? Genau: die männliche Variante!

Wenn Sie dachten, Chris´ Mama ist lustig, warten Sie mal den Papa ab:
Der Papa.
Ein wundersames Wesen, vollgepackt mit wenig Taschengeld, angezogen wie Oliver Kahn und immer einen Ratschlag über Energiesparbirnen parat. Er hält “Whats Appiiie?” für eine lustige Variante von “Guten Tag!”, sucht am Sonntag immer noch nach Pokemons und schickt lässig eine Sprachnachricht in 25 Teilen.

Natürlich will Papa aus seinem harmlosen dicken Sohn Chris einen knackigen Olympiasieger machen, und im Sommer mit ihm angeln, während Chris von einem Matjesbrötchen bei “Nordsee” träumt. Wenn Papa den Junior beim Lagerfeuer dann über die Dinge des Lebens aufklärt, geht’s los mit dem Unterschied zwischen Domina und Domino. Vielen Dank. Den Vogel schießt Papa aber in der Regel beim Kennenlernen der ersten Freundin ab: “NEIN PAPA! ´Was geht, Schwester?!` IST NICHT COOL!”

Chris Tall hat das alles erlebt und lässt sein Publikum wort- und körpergewaltig daran teilhaben. Dabei ist keine Show ist wie die andere. Immer wieder stellt Chris Tall seine eigenen Gags auf den Kopf und tritt in komischen Schlagabtausch mit seinem Publikum, um am Ende festzustellen: Verdammt, jetzt habe ich mich schon wieder selbst verarscht!
Jeder findet sich in den Geschichten von Chris Tall wieder, die er authentisch und lebensnah erzählt. So begeistert er alle Generationen mit viel Liebe im Herzen: Denn am Ende der Show heißt es immer: Wir sind doch alle Teil einer großen, verdammt liebenswerten Familie! Sogar Papa!

Foto: Robert Maschke
 

Felix Lobrecht mit "kenn ick."

Felix Lobrecht mit "kenn ick."

„ … wenn ick hier unterrichten müsste, würd ick auch Korn ohne Flakes frühstücken …“

Felix Lobrecht erinnert sich an seine Schulzeit in Neukölln zurück. Seinen Humor hat er trotz betrunkener Lehrer, brutaler Mitschüler und dem Leben auf hartem Berliner Beton nie verloren. Zum Glück!

Die trockenen, wortgewitzten und brachial komischen Gags, sind sein Markenzeichen. Dicht an dicht – jeder eigen, jeder innovativ. Erzählt in rotziger Berliner Art. Der 27-Jährige spielt keine Rolle. Keine Verkleidung, keine Requisiten, nichts.

Sein erstes Stand-up Soloprogramm "kenn ick." läuft seit Februar 2016, die Tickets hierfür sind schneller weg, als Pfandflaschen in Berlin von der Straße gesammelt werden. Also: kommta hin, könnta zukieken!

„Felix i s t n i c h t d e r S c h n e l l s t e . . . . . . Aber einer der Lustigsten. (Dieter Nuhr)

„Felix Lobrecht ist ein kuhler Typ und Vorbild. Wenn ich mal groß bin, fleißig übe und mich ganz doll bemühe – versuche ich auch so kuhl zu sein, wie er.“ (Olaf Schubert)

„Lustig sein? Super! Frech sein? Super! Aber durchtrainiert? Absolutes No-Go!“ (Torsten Sträter)

TICKETS: http://d2mberlin.de/?events=684
 

Pawel Popolski 2018

Pawel Popolski 2018

Ausser der Rand und der Band (Der Popolski-Wohnzimmershow)

In der neuen Popolski-Wohnzimmershow präsentiert Pawel Popolski weitere Sensationen aus der Welt der Popmusik. Wie Opa Popolski bei einem Gürkchenfrühstück mit einem Pfefferstreuer, zwei Paprikaschoten und einem gekochten Ei den Technobeat erfand. Oder warum der Reggae in Wahrheit nur eine Polka auf halber Geschwindigkeit ist.

Er lüftet das Geheimnis um das wichtigste Instrument der Popgeschichte und erzählt die Geschichte vom uralten polnischen Volk der Mayek, die nicht nur die Pyramiden erfanden, sondern auch die größte Katastrophe von der Popmusik vorhersahen: Dieter Bohlen.

Dorota Popolski öffnet erstmals ihr privates Fotoalbum und enthüllt die lange Liste ihrer spektakulärsten Liebeskatastrophen. Vom polnischen Stehgeiger David Garretski über Justin Biberek bis hin zu Prominenten aus Film, Fernsehen und Politik ist alles vertreten, was Rang und Namen hat. Sie singt das schönste Liebeslied der Popgeschichte: "Polka was my first love and it will be my last...".

Und natürlich wird wieder mit dem gesamten Publikum Wodka getrunken. Vielleicht schaut sogar das ein oder andere Popolski-Familienmitglied vorbei... In jedem Fall geht wieder "der Post ab durch der Decke!"

TICKETS: http://d2mberlin.de/?events=730
 

Neuer Vortrag v. ERICH VON DÄNIKEN im Herbst 2017

Neuer Vortrag v. ERICH VON DÄNIKEN im Herbst 2017

Multimedia-Vortrag: Dauer: 90 Minuten (ohne Pause)

TICKETS und TERMINE: http://d2mberlin.de/?events=719


»Jungfrauen-Geburten«? Die gibt es seit Jahrtausenden! Ob Buddha, Zarathustra, der Assyrer-König Assurbanipal oder Hammurabi, Begründer der ältesten Gesetzessammlung: Sie alle sollen einst von himmlischen Wesen gezeugt worden sein. Aus den Schriftrollen vom Toten Meer wissen wir, dass selbst Noah als Überlebender der biblischen Sintflut, eine »Himmelsgeburt« war. Sind wir alle Nachfahren von Ausserirdischen?

Was hat es mit den phänomenalen Kornkreisen auf sich, die seit Jahrzehnten auf unserem Globus auftauchen? Erich von Däniken entlarvt die Fälscher bei ihrer Arbeit und demonstriert gleichzeitig die Entstehung von echten, bis heute unerklärlichen Piktogrammen im Korn. Als ob uns jemand aus einer anderen Dimension Botschaften sendet – wir aber unfähig sind, diese erkennen oder ernst zu nehmen.

Und was haben UFOs über unseren Köpfen zu suchen? Weltweit zählt man unzählige blitzsauber belegbare Fälle, die uns erschaudern lassen. Menschen kamen in direkten Kontakt mit Ausserirdischen, vereinzelt wurden sie sogar entführt oder mit Implantaten markiert. Wer sind diese Fremden? Was wollen sie von uns? Wird die Menschheit aus dem All unterwandert, ohne dass wir es merken? Ist der ganze Planet Erde ein Projekt der Aliens? Seit Jahrtausenden – bis heute?

Aus dem Fundus seines einzigartigen Archivs holt Däniken zum globalen Rundumschlag aus. Die uralte Grabplatte von Palenque in Mexiko? Von Fachleuten falsch gedeutet! Die Ebene von Nazca in Peru mit ihren kilometerlangen Linien und Scharrzeichnungen im Wüstensand? Von der Archäologie zu kurz interpretiert – argumentiert der Erfolgsautor und erschlägt seine Zuschauer mit einer atemberaubenden Bilderkaskade. Denn ebenso grossflächige wie uralte »Zeichen für die Götter« gibt es auch in Russland, Jordanien, Saudi-Arabien, Chile und Südafrika. Fotos, die bis heute niemand zu Gesicht bekommen hat!

»Der Einfluss von Ausserirdischen auf die menschliche Gesellschaft wird von den Mainstream-Medien komplett ausgeblendet«, kontert Erich von Däniken seine Kritiker. Wer ihn live erlebt, weiss, dass der Schweizer in der heutigen Tabu-Zeit kein Blatt vor den Mund nimmt: »Mit ihrer negativen Einstellung hat die Verschweiger-Presse viel Unheil angerichtet. Die Welt ist anders als wir glauben!«
 

Shahak Shapira - neues Programm

Shahak Shapira - neues Programm

Kartenvorverkauf ab Mi. 17.5.17 um 20.01 Uhr:
http://d2mberlin.de/?events=724

Shahak, wie Schach und Hack, ist Satiriker, Bestseller-Autor, ein schlechter Leser und ein noch schlechterer Sänger. Er bringt also alles mit, was es für den Erfolg auf der großen Bühne braucht.

Mit 14 kam er aus Israel ins tiefste Sachsen-Anhalt, später kam er ins Berghain und fand die große Liebe bei Tinder. Oder auch nicht. Eventuell liest er dazu aus seinem Buch, eventuell spricht er aber auch lieber über Trixie, Bernd und Markus Söder, dann muss jeder das Buch selber lesen.

Shahak regt unverblümt zum Denken an – jeder entscheidet schließlich selbst, ob er ein rassistisches Arschloch sein will oder nicht.